Wanderung zur Rottenhofhütte in Annaberg im Lammertal

Gestern, Sonntag, den 12. Juli ging es mit Freunden und Familie zur Rottenhofhütte auf der Zwieselalm in Annaberg. Die Rottenhofhütte liegt auf 1390m Seehöhe  in der Wander- und Skiregion Dachstein-West und ist von Annaberg (Parkmöglichkeit beim Korreitbauer) in ca. 1 Gehstunde erreicht. Der Weg führt gleichmäßig ansteigend direkt bis zur Hütte.

Kinderlachen auf der Rottenhofhütte

Kinderlachen auf der Rottenhofhütte

Die Haflinger suchen Schatten unter den Bäumen

Die Haflinger suchen Schatten unter den Bäumen

Auf der Hütte angekommen, begrüßte uns als erstes eine Herde Haflingerpferde. Die Kinder nahmen sofort die Spielgeräte vor der Almhütte in Beschlag und waren fürs erste beschäftigt. Erst die herrliche Almjause mit selbstgemachtem Almkäse und Brot konnte die Kinder an den Tisch locken.

Die Haflingerherde begrüßte uns ganz herzlich

Die Haflingerherde begrüßte uns ganz herzlich

Die Rottenhofhütte wurde erst im September 2007 erweitert. Alt und Neu wurde bei diesem Bauvorhaben kombiniert. Die alte Rottenhofhütte wurde für den Gästeandrang zu klein und so entschied man sich, eine zweite Hütte, natürlich wieder in Holz dazu zu bauen. Im Gastraum wurden jahrhundert alte Balken verwendet, die der Hütte eine Seele geben. Aber auch von außen ist der Neubau harmonisch mit der alten Hütte verbunden. Die Terrasse ist großzügig angelegt mit viel Platz für die Kinder zum Spielen und Toben.

"Kinderbetreuung" vor der Hütte

"Kinderbetreuung" vor der Hütte

Von der Rottenhofhütte kann man natürlich auch noch auf andere Hütten  weiter wandern zB Zwieselalmhütte, Gablonzerhütte, Sonnenalm, Edtalm. Die Hütte ist auch über Russbach (Hornbahn – ca. 2,5 h) oder Gosau (Gosaukammbahn – ca. 1 h) erreichbar.

Da es jedoch schon früher Abend war, entschlossen wir uns nach der gemütlichen Rast und guten Jause, wieder auf den Rückweg zu machen. Glücklicherweise entdeckten wir viele Walderdbeeren, die gleich neben dem Wanderweg zu finden waren. Somit war der Rückweg auch für die Kinder ein leichter, da alle paar Meter wieder süße, dunkelrote Walderdbeeren zu finden waren.

Georg Hedegger

Über Georg Hedegger

Mir war es immer wichtig heimische, frische Produkte in unser Haus zu integrieren. 2010 verpachtete unser Nachbarhof uns seinen Fischteich, was sich nach einer Weile als ein wahrer Segen für unser Restaurant und das Urlaubserlebnis unserer Gäste herausstellte. Das wöchentliche Angeln & Grillen ist auch für mich persönlich immer wieder ein Highlight. Finden Sie mich auf Google+.

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close