Wanderung auf den Donnerkogel im Gosaukamm

Ein Ausflug ins hochalpine Gelände

Der Donnerkogel ist der höchste Gipfel am Nordwestende des Gosaukammes. Mit 2.054 Höhenmetern genießt man einen Rundblick vom Lammertal mit Tennengebirge, Dachsteinkamm bis hinunter zum Gosausee. Seine schroffe Beschaffenheit lässt den einen oder anderen Hobbywanderer alpine Bergsteigerluft schnuppern.

Daten & Fakten

  • Dauer des Aufstiegs: ca. 3 Stunden zu Fuß vom Parkplatz oder ca. 2 Stunden wenn man mit der neuen Donnerkogelbahn (ab Sommer 2015) nach oben fährt
  • Höhendifferenz: ca. 1400 Höhenmeter vom Parkplatz bzw. 900 Höhenmeter von der Bergstation der Donnerkogelbahn
  • Kondition & Technik: fortgeschritten, festes Schuhwerk vorausgesetzt und Regenbekleidung für Wetterumbrüche empfehlenswert
Der große Donnerkogel im Gosaukamm zwischen Oberösterrreich und Salzburg

Donnerkogel (2. von rechts) vom Gosausee aus. „Grosser Donnerkogel 1“ von Karelj – Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons

Anfahrt

Auf geht’s von unserem Hof in der Lammertaler Wanderregion mit dem Auto oder Hoteltaxi nach Annaberg (Astauwinkel) bis zum Korreitparkplatz. Von dort geht man 1 Stunde zur Rottenhofhütte bzw. wird in den Karten auch Riedlkaralm aufgeführt. Weiter zur Sonnalm entlang den Austriaweg entlang zur Hofpürgelhütte bis zur Abzweigung  links hoch zum Donnerkogel (ca. 1 Stunde).

Eine zweite Möglichkeit ergibt sich wieder nächstes Jahr nach der Fertigstellung der Donnerkogelbahn im Dezember 2014 (der alte Riedekarsessellift brachte die Gäste bis dahin ins Zwieselalmgebiet). Gemütlich geht es dann in der 8er Kabinenbahn fast bis zur Rottenhofhütte (Riedelkaralm).

Gosaukamm mit Donnerkogel

Der Donnerkogel kurz vor der Rottenhofhütte

Aufstieg auf den großen Donnerkogel – Normalweg

Der Donnerkogelaufstieg ist schwarz gekennzeichnet. Also nur für geübte, trittsichere, schwindelfreie Personen geeignet. Also gute, knöchelhohe Wanderschuhe, entsprechende Bekleidung, Windjacke (da am Gipfel stetig ein kühler Wind weht) und genug zu trinken mitnehmen. Wanderstöcke sind beim Aufstieg eher hinderlich, da man mit Hilfe von 8 gespannten bzw. gesicherten Drahtseilen steil abfallende Felsstücke überqueren muss. Dauer vom Aufstieg ab der Weggabelung ca. 1,5 Stunden.

Steig auf den hohen Donnerkogel

Der schroffe Steig auf den hohen Donnerkogel. Nichts für schwache Nerven

Donnerkogel Klettersteig – Schwierigkeit C/D

Für geübte Kletterer bietet sich die ca. 1200 Klettermeter lange Via Ferrata unter dem kleinen Donnerkogel hinauf zum großen Donnerkogel an. Der Intersport Klettersteig war in seiner anfänglichen Routenführung (nach einer Originalroute von Paul Preuß) welche ein Jagdgebiet berührte sehr umstritten. Die verlegte Route mit dem Abschnitt ,,Es lebe die Jagd” unter dem kleinen Donnerkogel durch einen kleinen Latschenwald erinnert noch heute an ehemalige hitzige Diskussionen.

Donnerkogel Klettersteig im Gosaukamm

Christoph am Donnerkogel Klettersteig kurz vor dem Ziel

Routenführung

Ca. eine halbe Stunde von der Rottenhofhütte entfernt beginnt der Donnerkogelklettersteig mit einer schönen Querung und einer anstrengenden Verschneidung hinauf zum Ziehkogel. Der Abschnitt ,,Es lebe die Jagd” durch teils weichem und nassen Latschenwaldboden ist dann wieder sehr einfach. Es entschädigt ein steiler und auch ausgesetzter Wegverlauf auf das ,,Donnermandl” und den großen Donnerkogel. Details findet man im  Topo.

Tipps

Besser sehr früh mit der Tour starten. In den Sommermonaten wird es auf den sonnenausgesetzten Wänden sehr heiß. Gute Klettersteigausrüstung und gute Planung (Wetter!) sind Pflicht. Die Länge des Klettersteigs macht diese Tour doch anspruchsvoll. Notausstiege zum Normalweg sind vorhanden.

Abstieg & Einkehrmöglichkeit

Hinunter sollte noch mehr Acht gegeben werden als beim Aufstieg. Loses Kalkgestein (der Dachstein und das Gosaukammgebirge waren früher ein riesiges Riff) erfordert gute Trittsicherheit beim Abstieg. Der markierte Weg sollte auf keinen Fall verlassen werden!

Die Rottenhofhütte auf der Riedelkaralm zwischen Bergstation und Donnerkogel lädt zu einer kurzen Rast mit hausgemachtem Bauernkäse, Speck, Wurst und selbstgemachten Brot ein. Der Tennengauer Frischkäse ist ja ohnehin weit bekannt.

Wie aus der Milch Käse wird haben wir Ihnen ja schon im letzten Beitrag erklärt.

Bildergalerie

Anita Hedegger

Über Anita Hedegger

Im Sommer sowie im Winter begleite ich Sie durch unser Wochenprogramm, ob mit Wanderschuhen, Tourenski, Schneeschuhen oder dem ‚,Bockerl‘‘. Quasi im Zweitberuf verhelfe ich unseren Gästen zur optimalen Entspannung in unserem Wellnessbereich. Ursprünglich komme ich als diplomierte Krankenschwester aus dem Pflegebereich, da lag es nahe mich als Heilmasseurin weiterzubilden. Finden Sie mich auf Google+.

, , , , , , , ,

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close