Wanderung zur Spießalm im Lammertal

Die Spießalm, eine urige Almhütte, die bereits seit dem 18. Jahrhundert im Familienbesitz ist, liegt ja praktisch gleich vor unserer Haustüre.

Spiessalm im Lammertal

Der kürzeste Weg erfolgt über den Bauernhof  Reitgut, weiter bergwärts, bis man nach ca. 40 gemütlichen Wanderminuten sein Ziel erreicht. Bei sommerlicher Hitze kann auch dieses kurze Stück ganz schön anstrengend werden. Ist man auf der Spießalm angekommen, muss man gleich zum Brunnen vor der Hütte stürmen und sich eine kurze Erfrischung gönnen.

Erfrischung für Vieh und Mensch Eingang zur urigen Spiessalmhütte

Wenn man auf die Terrasse der Alm tritt, ertönt gleich ein herzliches “Griaß enk” von der Spiaß Gerti. Die Sennerin und Besitzerin der Almhütte hat ein wahnsinniges Namensgedächtnis. Auch wenn man erst das 2. Mal bei Gerti auf der Alm ist, wird man gleich mit dem Vornamen begrüßt.

Durstig auf der Spiessalm Spießalm im Lammertal

Eine Jause bei Gerti muss man unbedingt bestellen. Gerti und ihre Schwiegertocher Marianne produzieren in ihrer eigenen Hofkäserei 13 Käsesorten, die auf der Alm als wahre Gaumenfreude serviert werden.

Brettljause auf der Spießalm

Lammertaler Berglamm Schwardach

Die Spießalm liegt auf ca. 1200m Seehöhe. Direkt von der Spießalm beginnt der Rundwanderweg zu den höchsten Bäumen Österreichs, den sogenannten Urwaldbäumen. Das “Schwardach” ist auf der Spießalm noch zu bewundern = Schindeldach aus Lärchenschindeln mit Steinen beschwert.

Auf dem Weg zum Lammertaler Urwald Urwaldschild

Der “Lammertaler Urwald” ist ein rund 10 ha großes Areal, mit einem nie bewirtschafteten Wald (Schutzwald). Hier stehen die höchsten Bäume Österreichs. Eine Tanne, mit dem Namen “Lammertaler Wächter” mit einem Alter von ca. 400 Jahren hat eine Höhe von 48 Meter, einem Stockdurchmesser von 180 cm und ein Volumen von 46 m³!

die höchsten Bäume Österreichs einer der 3 Urwaldbäume Urwaldbaum

Lammertaler Urwald

Anita Hedegger

Über Anita Hedegger

Im Sommer sowie im Winter begleite ich Sie durch unser Wochenprogramm, ob mit Wanderschuhen, Tourenski, Schneeschuhen oder dem ‚,Bockerl‘‘. Quasi im Zweitberuf verhelfe ich unseren Gästen zur optimalen Entspannung in unserem Wellnessbereich. Ursprünglich komme ich als diplomierte Krankenschwester aus dem Pflegebereich, da lag es nahe mich als Heilmasseurin weiterzubilden. Finden Sie mich auf Google+.

, , , , , , , , , ,

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close