Sonnenaufgang über dem Hochkarfelderkopf

Sonnenaufgangswanderung ins Tennengebirge

Bei einer Sonnenaufgangswanderung ins Tennengebirge empfiehlt sich ein Start der Tour bereits um 3:00 Uhr morgens, da es Anfang Juli bereits um 4:00 Uhr zu dämmern beginnt. Wer lieber auf Nummer sicher geht und sich beim Aufstieg Zeit lassen will beginnt die Tour schon früher. Wichtig ist auf jeden Fall eine gute Stirnlampe und eine gute Kenntnis des Geländes.

Für den Aufstieg über den Scharfen Steig im Lammertal benötigt man vom Alpengasthof Lämmerhof aus zwischen 2 und 3 Stunden. Oben angekommen wählt man besser den Weg nach rechts zum Hochkarfelderkopf, da vom Edelweißkogel der Blick auf den Sonnenaufgang vom Rifflkopf verdeckt wird. Um ca. 5:30 Uhr geht zwischen dem Hochkarfelderkopf 2.219m und den Donnerkogel im Gosaukamm die Sonne auf und die ersten Sonnenstrahlen erreichen das Tennengebirge.

Weitere Informationen zur Tour weiter unten!

Gipfelkreuz Hochkarfelder bei Sonnenaufgang

Morgendämmerung im Tennengebirge © Christoph Hedegger

Gipfelkreuz Hochkarfelder im Morgenrot

Gipfelkreuz Hochkarfelderkopf bei Sonnenaufgang © Christoph Hedegger

Gipfelkreuz bei Sonnenaufgang

Sonnenaufgang im Tennengebirge © Christoph Hedegger

Hochkarfelderkopf bei Sonnenaufgang

Tennengebirge und Gosaukamm bei Sonnenaufgang © Christoph Hedegger

Gipfelkreuz Hochkarfelderkopf

Blick Richtung Hochkarfelder bei Sonnenaufgang © Christoph Hedegger

Informationen zur Tour über den Scharfen Steig

Von den Hofhäusern aus im hinteren Lammertal führt der Weg anfangs durch ein kurzes Stück Wald. Gerade in der Nacht ist der Wegverlauf am Beginn des Scharfen Steigs etwas schwer zu finden und benötigt gute Konzentration. Etwas weiter oben führt der Weg weiter über ein längeres Geröllfeld und der Steig wird immer steiler bis er sein steilstes Stück, den “Ofen” erreicht. Hier sind auch das ganze Jahr immer viele Gämse unterwegs. Ab diesem Punkt ist die Dämmerung in der Regel so weit fortgeschritten, dass die Sicht kein Problem mehr darstellt. Vorsicht ist trotzdem geboten!

Oben an der Abzweigung (links Laufener Hütte, rechts Hochkarfelderkopf) sollte man noch mindestens bis zur zweiten Anhöhe weitergehen, um die beste Sicht auf den Sonnenaufgang zu haben. Wer gut in der Zeit ist, kann in einem Zug weiter auf den Hochkarfelderkopf auf 2.219m gehen.

Den Abstieg wählt man entweder über den Scharfen Steig zurück (meist schneller) oder hinunter zum Riffl und über den Passruckgraben zurück ins Lammertal.

Mehr Wanderfotos aus dem Tennengebirge: Wanderung auf den Edelweißkogel mit den Gästen des Lämmerhofs

Die Familie Hedegger vom Alpengasthof Lämmerhof gibt gerne weitere Tipps und Wanderempfehlungen für eine Sonnenaufgangstour im Lammertal!

Christoph Hedegger

Über Christoph Hedegger

Juniorchef und dipl. Mountainbike Guide im Alpengasthof Lämmerhof. Im Winter wie im Sommer gerne in den Bergen unterwegs. Ihr Ansprechpartner für Mountainbiken, Sportklettern, Wanderungen, Skifahren, Skitouren und den Ausflugszielen rund um den Lämmerhof. Finden Sie mich auf Google+.

, , , , , , , , , ,

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close