Darf’s noch a bisserl Sonne sein?

Aber- wie viel vertragen Sie?

Inmitten der Salzburger Bergwelt scheint zwar oft die Sonne, doch wenn der Herbst ins Land zieht, wird es schneller dunkel. Künstliches Sonnenlicht in richtigen Dosen kann da richtig heilsam sein. Kraft und Energie tanken, aber richtig!

Die Heilkraft von Sonnenlicht ist unumstritten. Es regt die Bildung von Vitamin D an, das wiederum Glückshormone ausschüttet, das Immunsystem stärkt und sogar den Stoffwechsel anregt.

Welcher Hauttyp sind Sie?

Bevor Sie sich unter das künstliche Licht begeben, sollten Sie mit Ihrem Arzt klären, welcher Hauttyp Sie sind. Generell gilt: Je heller der Hauttyp, desto geringer sollte die Belastung der Haut durch UV Licht sein. Sind Sie blass, haben viele Sommersprossen und rote oder blonde Haare? Dann beträgt Ihre Eigenschutzzeit in der Sonne lediglich bis zu 10 Minuten. Sie sollten einen Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 50 verwenden. Mit heller Haut und blauen Augen werden Sie schnell rot aber selten braun? Auch hier sollten Sie die Sonne meiden und zumindest einen Sonnenschutz mit LIF (Lichtschutzfaktor) 30 auftragen. Sie tragen brünette Haare, werden selten rot aber immer braun? Dann gehören Sie zu jenen, deren Eigenschutzzeit in der Sonne rund 40 Minuten beträgt, mit dem passenden Sonnenschutz und LIF 15 sind Sie gegen Sonnenbrand gewappnet. Und last but not least der dunkelste Hauttyp. Mit dunkelbraunen oder schwarzen Haaren, dunklen Augen und einer olivfarbenen Haut werden Sie nie rot, immerzu knackig braun. Dennoch Sonnencreme nicht vergessen, auch hier sollte der Schutzfaktor bei mindestens 5 liegen. Sie haben Ihren Hauttyp geklärt?- Dann ab ins Solarium!

Solarium Nutzung richtig gemacht

Legen Sie sich erst in die Sonnenbank, wenn Sie Make-Up, Deodorant und Parfumspuren abgewaschen haben (sie können Hautirritationen hervorrufen). Um die Augen vor der intensiven UV Lichteinstrahlung zu schützen, sollten sie unbedingt eine Schutzbrille tragen. Nach dem Besuch im Solarium duschen und mit After-Sun eincremen. Das pflegt die Haut und riecht nach Urlaub!

Anita Hedegger

Über Anita Hedegger

Im Sommer sowie im Winter begleite ich Sie durch unser Wochenprogramm, ob mit Wanderschuhen, Tourenski, Schneeschuhen oder dem ‚,Bockerl‘‘. Quasi im Zweitberuf verhelfe ich unseren Gästen zur optimalen Entspannung in unserem Wellnessbereich. Ursprünglich komme ich als diplomierte Krankenschwester aus dem Pflegebereich, da lag es nahe mich als Heilmasseurin weiterzubilden.

, , ,

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close