Tipps für den perfekten Sauerteig

So gelingt euer Sauerteig einfach zu Hause!

Das Mysterium Sauerteig. In letzter Zeit hört man immer öfters von dieser gesunden Alternative zum Weißbrot. Was früher jede/r kannte wird jetzt wieder neu entdeckt. Ich kann euch versprechen, ein gutes Brot könnt ihr einfach zu Hause machen. Hier verrate ich euch ein paar meiner Tipps und Tricks!

Bauernbrotlaib im Schamottofen

So sieht ein fertiges, knuspriges Bauernbrot mit Sauerteig aus!

Ihr braucht wenig Zeit, aber viel Geduld

Sauerteig ansetzten gelingt am einfachsten mit Roggenmehl. Am besten nehmt ihr dafür ein sauberes (Gurken-)glas mit Schraubverschluss. Als erstes mischt ihr 50 g Roggenmehl mit 50 g Wasser im Glas. TIPP: Den Deckel nur auf das Glas legen, nicht zuschrauben! Der Ansatz braucht Sauerstoff, aber nicht zu viel, sonst verkrustet er. Nach ca. 24 Stunden „füttert“ ihr euren Ansatz wieder mit 50 g Roggenmehl und 50 g Wasser. Das wiederholt ihr für 4 – 5 Tage. Ihr merkt: wenig direkte Zeit, aber viel Geduld.

Brotbackworkshop mit Kindern

50 g Roggenmehl und 50 g Wasser – einen Sauerteigansatz machen ist kinderleicht

Der Sauerteig wirft Blasen

Nach dem dritten Tag könnt ihr beobachten wie sich erste Bläschen bilden. Der Ansatz beginnt zu arbeiten – JUHU.  Der Teig wird auch etwas flüssiger von Tag zu Tag, das ist ganz normal und sollte so sein! TIPP: Es müssen nicht immer genau 24 Stunden sein, ihr könnt den Teig z. B. immer abends füttern.

fertiger Sauerteigansatz aus Roggenmehl am 4. Tag

Wenn der Sauerteigansatz viele kleine Bläschen wirft ist er einsatzbereit.

Am 6. Tag sollst du backen

Nach fünf Tagen ist es soweit, euer Sauerteigansatz ist fertig! TIPP: Wenn ihr genau an dem Tag keine Zeit habt, füttert euren Ansatz noch einmal und backt am nächsten Tag. Je nach dem für welches Rezept ihr euch entschieden habt, mischt ihr nun alle Zutaten zu einem schönen Teig. Die richtige Konsistenz unterscheidet sich hier von einem „normalen“ Brotteig. Der Teig ist sehr weich und lässt sich nicht leicht zu Laiben formen.

Konsistenz Sauerteigbrot

Kneten, kneten, kneten – bis der Teig eine weiche, homogene Masse ist.

Einen Laib formen

Um einen schönen Laib zu Formen nehmt ihr am besten ein Gärkörbchen und viel Mehl! TIPP: Wer kein Gärkörbchen zu Hause hat nimmt eine enge Schüssel und ein Stofftuch (bestenfalls aus Leinen)  zur Hilfe. Das Stofftuch gut bemehlen und für einige Stunden zum Rasten an einen warmen Platz legen.

Sauerteig geht im Gärkörbchen

Optimal zum Gehen ist ein Gärkörbchen.

Alternative Gärkörbchen

Wer kein Gärkörbchen zu Hause hat, nimmt eine Schüssel und ein Tuch.

Volldampf voraus

Wenn der Teig seine doppelte Größe erreicht hat ist er bereit in den Ofen zu kommen. Je nach Größe der Laibe und Rezept unterscheiden sich die Temperatur und die Backzeit. TIPP: Damit das Brot ohne auszutrocknen eine gute Kruste bekommt unbedingt ein feuerfestes Gefäß mit Wasser in das Backrohr stellen!

Gemeinsames Backen beim Brotbackkurs

Gemeinsames Lernen macht mehr Spaß!

Hilfe fürs erste Brot

Das erste Brot ist trotz vieler Tipps eine Herausforderung. In unserem Brotbackkurs in Lämmerhofs Wochenprogramm lernt ihr viele tolle Sachen:

  • Herstellung eines Sauerteigansatzes
  • Angeleitete Herstellung es Bauernbrotes (pro Gast 1 Laib für daheim)
  • Fertigs Rezept für ein Bauernbrot mit Sauerteig für zu Hause
  • Was ist ein Brotgewürz und welches soll ich verwenden?
  • Einen schönen Laib formen ist schwierig, aber nicht unmöglich
  • Richtige Lagerung des Brotes
Frisches Bauernbrot aus dem Brotofen.

Mmmmhh, der Geruch von frischen Brot aus dem Backofen ist einfach herrlich!

Im nächsten Blogartikel bekommt ihr mein Lieblingsbrotrezept. Ein knuspriges Bauernbrot, wie ihr es beim Frühstücksbuffet bei uns im Berghotel Lämmerhof findet!

 

Theresa Thaler

Über Theresa Thaler

Mit meiner Leidenschaft fürs Backen und für regionale und saisonale Küche bringe ich meine Talente in den Lämmerhof ein. Als Pädagogin und Skilehrerin habe ich außerdem ein großes Herz für Kinder.

, , , , ,